Show Menu

Blumenmeer und Bienenparadies

In unserer Blogpost zur Allee hatten wir es ja bereits angekündigt, unsere neue Allee sollte neben den jungen Mehlbeeren noch ein kleines, buntes Highlight bekommen – ein Meer wilder Blumen.


Und so passierte es dann auch. Nach dem Pflanzen der Bäume wurden die Räume zwischen den Bäumen mit Muttererde aufgefüllt und wir konnten mit einem Säckchen Blumensamen ans Werk gehen.

Kurze Zeit später kamen zögerlich die ersten Blümchen zum Vorschein. Mit der Sommersonne legte Mutter Natur dann den Turbo ein und immer mehr bunte Blumen strecken die Blüten Richtung Sonne. Ein Meer aus unterschiedlichen, wilden, herrlichen Blumen!

In einem schwierigen Jahr 2020 war der Blühstreifen ein echtes Glück für uns und unsere Gäste. Es war so schön die Allee entlang zu fahren oder zu laufen und die unendlich vielen bunten Blumen zu sehen. Die Bienen unserer Nachbarin genossen die Blüten auch sehr und es herrschte reger Flugbetrieb zwischen dem Blühstreifen und den Bienenkästen.

Im späteren Sommer kam aus unserem Blühstreifen dann sogar noch eine Überraschung. Sonnenblumen jeder Größe und Form! Und so viele!

Auch in den Herbst hinein hielten sich die Blumen wacker und waren ein herrlicher Kontrast zu grauem Regenwetter. Und als im November dann der erste Frost kam, konnten wir noch ein letztes Zauberstück unserer Blumen bewundern.

Jetzt sind wir in der Adventszeit angekommen und auch unser Blühstreifen ist in der Winterpause. Aber wir freuen uns schon sehr auf den kommenden Frühling.

Der erste Frost